Angelika B. Brenner
Alles in schönster Ordnung

Tagebuch

 

07. März 2021 18:45 Die schwäbische Marie Kondo kommt im Fernsehen

Treffpunkt BW - Schöner wohnen - aufräumen, putzen, umgestalten

Was gibt es Schöneres in Zeiten von Homeoffice und Ausgangssperren als ein behagliches Zuhause? Für alle, denen Aufräumen, Putzen und Umgestalten schwerfällt, gibt es jede Menge Tipps. Zum Beispiel von Angelika Brenner aus Ottenbach. Mit ihrer Agentur „Bee home Design“ bringt die Aufräum-Expertin Ordnung ins traute Heim. Auch Saubermachen ist vielen ein Gräuel. Um das „bisschen Haushalt“ besser zu bewältigen, kann man die Hilfe von Georgia Borchart aus Wendlingen in Anspruch nehmen. Ohne sinnvolles Umgestalten aber ist das Wohlfühl-Zuhause nicht vollkommen. Küchenhersteller erleben deshalb derzeit einen reißenden Absatz. Dabei wird oft gute Substanz durch schlechtes Material ersetzt - zum Beispiel Holz durch Laminat. Ulrich Epple aus Ballrechten-Dottingen geht den umgekehrten Weg - Küchen-Upcycling. Dabei werden nur beschädigte Teile entfernt und neue Module in die bestehende Küche eingefügt. Andere wiederum verabschieden sich komplett vom bisherigen Heim und ziehen von der Villa ins Tiny House. Markus Veit, Ortsvorsteher von Billafingen, hat sein Leben auf diese Weise maximal reduziert und sorgt damit für Gesprächsstoff in seiner Gemeinde im Bodensee-Hinterland.

https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1339521894-treffpunkt-bw 



01.12.2020 - Stressfrei durch den Advent 2020?

Dieses Jahr ist eh alles anders und wenn ich aus diesem ganzen Mist etwas Gutes herausgezogen habe, dann wohl umfangreiche Entschleunigung. Für kleine Geschäfte und Kulturschaffende ist die Lage dramatisch. Versteht mich nicht falsch. Daran gibt es keinen Zweifel. Dennoch möchte ich mich dieses Jahr wirklich einmal BESINNEN und die Ruhe, die mancherorts eingekehrt ist, auch genießen können. Kein Geschenke-Overkill, keine Hatz durch volle Städte, überhaupt keine Hektik. Geschenkt wird dieses Jahr hauptsächlich Zeit und Unterstützung.

Aufräumen und Ausmisten rechtzeitig zum Advent schafft genug Raum für Besinnlichkeit (und das Christkind). Das wäre natürlich meine erste Empfehlung als Aufräumcoach.

Zeit für Adventsteestunden via Zoom, bei der Dekorationen und Geschenke gebastelt oder zubereitet werden, sind ein schöner Gedanke. Schaut Euch um, wälzt das Internet und beschäftigt diejenigen, die am meisten unter der Krise gelitten haben: kleine Geschäfte und auch Kneipen und Restaurants, Künstler und Kulturschaffende. Viele von ihnen werden sich etwas einfallen lassen (müssen) und hoffen auf Eure Unterstützung.

Da meine Tochter dieses Jahr schon 18 geworden ist, entfällt bei uns der Kindergeschenkeberg ohnehin. Hier kann ich nur den guten Rat geben, sprecht mit Euren Kindern und findet heraus, was sie wirklich wollen. Muss alles bunt und aus Plastik sein oder kann es auch ein Unikat von einem Kunsthandwerker aus der Umgebung (oder Etsy) sein? Ist es vielleicht mehr Zeit mit Euch? Sprecht auch mit Omas, Opas, Onkeln und Tanten und legt ihnen nahe, sich auf wenige langlebige Dinge in guter Qualität zu beschränken. Ist das realistisch? Ich habe keine Ahnung, aber ein Versuch wäre es wert.

Wir alle haben dieses Jahr 2020 erlebt und erleben es immer noch. Ich denke, dass es möglich ist, auf ein wenig Masse zu verzichten und dafür auf mehr Lebensqualität und Miteinander zu setzen. Weniger Masse und mehr Qualität wäre also meine Antwort auf 2020. Wie seht Ihr das?

Foto von Olga Mironova von Pexels


Schaut täglich rein in die Blogparade STRESSFREIES JAHRESENDE der Ordnungscoaches im deutschsprachigen Raum:

Blogparade der Ordnungscoaches



Fotos Copyright © 2020 by Angelika B. Brenner

12.10.2020 - Das wahre Leben

 

Was bringt einen dazu, ein Buch von Marie Kondo zu lesen und dann auch noch zu entscheiden, das ganze Aufräumprogramm durchzuziehen?

Mir ging es früher so: wenn ich unterwegs war, freute ich mich darauf, heimzukommen und ich hatte mir regelmäßig vorgenommen, daheim etwas Schönes zu machen. Zu Malen zum Beispiel. Dann schloss ich die Türe auf und ich fiel erstmal über Taschen, Jacken und Schuhe. In der Küche war gebrauchtes Geschirr und anderer Krimskrams auf der gesamten Arbeitsfläche verteilt. Wäscheberge warteten darauf, gewaschen, gebügelt oder gefaltet und aufgeräumt zu werden. Am Arbeitsplatz lagen Briefe und Rechnungen, die bearbeitet werden mussten.

Mir ging es früher so: wenn ich unterwegs war, freute ich mich darauf, heimzukommen und ich hatte mir regelmäßig vorgenommen, daheim etwas Schönes zu machen. Zu Malen zum Beispiel. Dann schloss ich die Türe auf und ich fiel erstmal über Taschen, Jacken und Schuhe. In der Küche war gebrauchtes Geschirr und anderer Krimskrams auf der gesamten Arbeitsfläche verteilt. Wäscheberge warteten darauf, gewaschen, gebügelt oder gefaltet und aufgeräumt zu werden. Am Arbeitsplatz lagen Briefe und Rechnungen, die bearbeitet werden mussten.

Meine Unzufriedenheit wurde zu Ärger, wurde zu Verzweiflung, wurde zu Hoffnungslosigkeit. Etwas musste geschehen und ich wusste, was es war, als ich Magic Cleaning von Marie Kondo ausgelesen hatte. 

Wenn ich heute heimkomme, gibt es auch noch Dinge, die erledigt werden müssen, schließlich wohne ich nicht im Museum. Aber es ist jetzt eine Sache von Minuten und ich freue mich nun wirklich und wahrhaftig darauf, nach Hause zu kommen. Ich habe wieder angefangen, kreativ zu sein, zu schreiben und lade gerne Gäste ein. Ja, das Leben beginnt nach dem Aufräumen.










 

07.04.2020 - Endlich da: Joy at Work

Auf dieses Buch haben wir lange gewartet und nun ist es da! Joy at Work -  Aufgeräumt und erfolgreich im Arbeitsleben. Zusammen mit ihrem Ko-Autor Scott Sonenshein deckt Marie einen maßgeblichen Bedarf nach "Sparking Joy" ab - die Arbeitswelt. Wie hält man Ordnung im Büro und an jedem anderen Arbeitsplatz? Was hat das mit "Freude" zu tun? Ich persönlich finde das Buch ist genau jetzt in Zeiten von Home-Office und Home Schooling ein absolutes Muss! Erhältlich für ca. € 20,- in allen Buchläden und natürlich auf Amazon.

10.03.2020 - Was wir wirklich brauchen


01.03.2020 - Lieber Vergangenheit oder Zukunft?



10.2.20 - Ein paar Gedanken übers Bücher aussortieren

Bücher, Broschüren, Magazine, Flyer enthüllen oft, was ihr Besitzer gerne einmal machen würde - "Mein mittelalterlicher Kräutergarten", "Pilates für Hamster", "Voodoo für frisch Geschiedene" ... Vermutlich wäre es erfrischender, die Wanderung über den Jakobsweg endlich zu planen und durchzuführen als das Büch darüber im Regal verstauben zu lassen?

Photo from Arina Ameboshi from Pexels

5.2.20 - Warum Aufräumen?

Marie

„My tidying process is not about decluttering your house or making it look neat on the spur of the moment for visitors. It’s about tidying up in a way that will spark joy in your life and change it forever.“

„Bei meinem Aufräumprozess geht es nicht darum, Ihr Haus auszuräumen oder es für Besucher spontan ordentlich aussehen zu lassen. Es geht darum, auf eine Weise aufzuräumen, die Freude in Ihrem Leben hervorruft und es für immer verändert.“

Marie Kondo

CREDIT PERMISSIONS LINE Reprinted from SPARK JOY Copyright © 2016 by Marie Kondo

 2.2.20 - Dieser Moment ...

... wenn eine Kundin während des Aufräumfestes einen Gegenstand anfasst, mich selig anblickt und sagt, "Da fällt mir plötzlich wieder ein, was ich immer schon mal machen wollte..." Unbezahlbar und dann weiß ich wieder, wofür das alles gut ist!!

20.1.20 - Ein imaginäres Interview mit Frau B., KonMari™-Beraterin

F: Frau B., waren Sie immer schon so besessen von Ordnung?

A: Ob ich ... ? Hach ... ich höre schon Freunde und Verwandte laut loslachen. Nein, absolut überhaupt gar nicht!

F: Wie kamen Sie dann auf die Idee, es anderen unbedingt beibringen zu wollen?

A: Das ist eigentlich ganz schnell erzählt. Ich war nie besonders ordentlich, hab es aber gerne ordentlich. Zum Thema wurde es eigentlich an jenem Tag, als ich mit meinem neugeborenen Babymädchen aus dem steril reinlichen Krankenhaus heimgekommen bin und es mir da irgendeinen Schalter umgelegt hat. Ich erinnere mich noch ganz genau daran, dass ich fortan einen Krieg gegen Unordnung, Staub, Schmutz und Chaos führte, den ich nie gewinnen konnte. Täglich. 24/7. Fast 17 Jahre lang bis zum Frühjahr 2019.

F: Was ist denn da passiert im Frühjahr 2019?

A: Dies ist etwas persönlich.

F: Das hab ich mir schon gedacht ... (grinst breit)

A: Ich habe noch keine Lust, hier alles auszubreiten, aber nur soviel: ich befand mich am Tiefpunkt, verstrickt in völligem Chaos, traurig und unfähig einen Sinn in allem zu sehen und was am Schlimmsten war - ich hatte Wünsche und Sehnsüchte, sah mich aber nicht mehr in der Lage, diese jemals zu erreichen. Ich war 55 Jahre alt.

F: Klingt ja wahnsinnig dramatisch.

A: War es auch ...

F: Und was ist dann passiert?

A: Ich begann diese Buch zu lesen, welches ich 3 Jahre zuvor gekauft hatte und aus irgendeinem Grund nie lesen konnte. Magic Cleaning von Marie Kondo. Es war nicht so, dass ich mir davon ein Ende meiner Misere erwartet hätte, aber schlimmer konnte es auch nicht mehr werden ... und je mehr ich las und je mehr ich verstand, was Marie Kondo mir da mitteilen wollte, desto mehr wusste ich, dass hier eine Chance lag.

F: Aber was hat ein Buch übers Aufräumen denn mit dem Heilen einer - wie nenn ich das denn? - Seelenkrise zu tun?

A: Machen Sie Witze? Einfach alles!! Leider hab ich jetzt einen wichtigen Termin und muss schnell los. Vielleicht haben wir ja mal wieder Zeit für ein Pläuschchen, dann erzähle ich ein wenig mehr. Tschüs.

F: Aber Frau B. ... hallo ...? (schaut traurig)

12.1.20 - Glückliche Kundin 😘

KonMari is in da house! Spark joy!!
🎉🥳🤩🤩
Danke Angie Brenner Bee Home Design 😘

(Kundenfoto)

20.1.19 - "Mamaaa, wo sind die Förmchen für die Cupcakes?"

... schallmeite es lieblich durchs Haus. Doch ab sofort nicht mehr bei meiner Kundin. Da nach dem perfekten Aufräumen nun jeder Gegenstand sein eigenes Zuhause hat, und da jeder in der Familie Bescheid weiß, wo das ist, kehrt Frieden ein und alle sind glücklich. Klingt übertrieben? Vielleicht! Aber wer weiß das schon, wenn ers nicht selbst ausprobiert hat? (Kundenfoto)

10.11.19 - Stolz wie Bolle

Brooklyn, New York - mein erfolgreicher Abschluss des KonMari Consultant Certification Workshops. Was für ein Erlebnis. Die Stadt, die niemals schläft und drei Tage voller intensivstem Einverleiben der Hintergründe und des Know-hows dieser Aufräum-Philosophie und dazu noch über hundert unglaublich liebenswerte Menschen aus der ganzen Welt kennengelernt. Ich kanns nicht erwarten, endlich loszulegen. Vor mir liegt allerdings noch der Zertifizierungs-Prozess. Zuerst einmal 30 Stunden erfolgreiche Praxis-Sessions abliefern ... ready to rumble!! (Foto courtesy KMI)


Titelfotos von Daria Shevtsova und Skitterphoto (Pexels) ©